Reisen

Wir führen Ausfahrten und Reisen mit den unterschiedlichsten Zielen und Themen mit Bahn und Bus durch.

Die Termine entnehmen Sie bitte auch dem Programmheft.





Aktuelle Ausschreibungen


_________________________________________________________________________________

Tagesfahrten 2024




Samstag 20.04.2024

Verschoben auf Freitag 02.08.2024

Nachmittagsfahrt (Zug) nach Lindau
und zur Marionettenoper „Die Fledermaus“

Wieder einmal besuchen wir die Lindauer Marionettenoper in einer Nachmittagsvorstellung. Die Operette „Die Fledermaus“ von Johann 
Strauß ist eine Neuinszenierung, die wieder viel Freude beim Zuschauen und Zuhören verspricht. 
In der Marionettenoper sind bereits die besten Plätze für den Seniorentreff reserviert.
Vor dem Beginn der Vorstellung um 16.00 Uhr bleibt noch genügend Zeit für einen Bummel durch Lindau.
Anmeldung im Büro 
ab Montag, 29. Januar 2024
Anmeldeschluss: Freitag, 15. März 2024
(Leitung: Ursula Höhn)

_________________________________________________________________________________



Freitag, 21. Juni 2024

Tagesfahrt (Bus) ins „Blaue Land“ nach Murnau und Kochel

Es sind die intensiven Farben und Lichtstimmungen über den Seen, Mooren, Wäldern und Bergen im „Blauen Land“, die zu jeder Jahreszeit begeistern. Künstlerinnen und Künstler wie Gabriele Münter, Wassily Kandinsky und ihre Malerfreunde ließen sich deshalb dort nieder. In Murnau am Staffelsee blickt man wie von einer Tribüne über das Tal der Loisach und seine weite Moor-landschaft. Hier besichtigen wir mit zwei Führungen das „Münterhaus“. Danach ist Zeit für die individuelle Mittagspause und einen Bummel durch den Ort, eventuell auch für einen Besuch im Schlossmuseum (Eintritt Rentner 10,00 €, regulär 12,00 €).

Am Nachmittag sind wir dann im nahe gelegenen Kochel am gleichnamigen See. Hier ist Zeit für das „Franz-Marc-Museum“ (Eintritt 9,50 € / Gruppe ab 12 Personen 8,00 €) und die Kaffee-Einkehr oder für eine Schifffahrt auf dem Kochelsee oder einen Spaziergang am See.

Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Ravensburg.

Anmeldung:              ab Montag, 13. Mai 2024   (Barzahlung)

Anmeldeschluss:      Montag, 27. Mai 2024

Teilnehmer:               max. 40 Teilnehmer / min. 34 Teilnehmer

Kosten:                      44,00 €   (Busfahrt, Trinkgeld Busfahrer, Eintritt und Führung Münterhaus)

Leitung:                     Ursula Höhn

Zeitplan:

7.00 Uhr                     Abfahrt Ravensburg    (Busparkplatz gegenüber Einfahrt zum Parkhaus Bahnstadt)

7.00 – ca. 10.00 Uhr  Fahrt Ravensburg – Murnau   (mit kurzer WC-Pause an Raststätte)

                                    Fußweg Busausstieg – Münterhaus ca. 10 Minuten

10.15 – 11.00 Uhr      Führung Gruppe 1 Münterhaus   (die 2. Gruppe hat Zeit für den Garten)

11.00 – 11.45 Uhr      Führung Gruppe 2 Münterhaus   (die 1. Gruppe hat Zeit für den Garten)

13.30 Uhr                   Abfahrt in Murnau

ca.14.00 -16.30 Uhr   Aufenthalt in Kochel, z.B. mit Besuch des Franz-Marc-Museums

16.30 Uhr                   Abfahrt Kochel   (Ankunft Ravensburg ca. 19.30 Uhr)

 Wichtige Hinweise:

Die Teilnahme an dieser Ausfahrt erfolgt auf eigenes Risiko – ohne Haftung der Reiseleitung oder des Vereins, außer in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Die Anmeldung ist verbindlich. Bei Rücktritt ist der Seniorentreff mit Ersatz behilflich, sofern es eine Warteliste gibt.

Ein Anspruch auf Erstattung von Kosten bei Rücktritt oder Nichtteilnahme besteht nicht.



_________________________________________________________________________________


Reisen 2024



Reise des Seniorentreff Ravensburg e.V.

in die  LAUSITZ

8 Tage:  6. – 13. Oktober 2024

Leitung: Ursula Höhn 

Kurzfassung der Reise:                                                                                                                                                                                                                      

Die Lausitz ist eine sehr vielfältige Landschaft im Osten des Freistaates Sachsen, die in Teilen bis nach Brandenburg, aber auch nach Polen und Tschechien reicht. Sie ist Heimat der Sorben und Wenden, des kleinsten slawischen Volkes, deren Brauchtum noch vielerorts gepflegt wird.

Kiefernwälder und mehr als 1000 stille Gewässer prägen die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Im Süden erstrecken sich sanfte Hügel bis zu den Felsformationen des Zittauer Gebirges. Dazwischen breiten sich Umgebindehäuser aus und einst durch Handel reich gewordene Städte. Hier gibt es viel zu entdecken.

Sonntag, 6.10.2024:  Ravensburg – Schloss Rammenau – Bautzen

Um 7.00 Uhr verlassen wir Ravensburg. Die Fahrt geht über Ulm, Nürnberg, Bayreuth, vorbei an Chemnitz und Dresden nach Rammenau (1.400 EW). Am Nachmittag sehen wir uns hier eins der schönsten Barock-schlösser Sachsens mit seinen barock und klassizistisch ausgestatteten Innenräumen an. Und es sollte auch Zeit für einen Kaffee im Schlossrestaurant sein.

Danach ist es nur noch eine kurze Fahrstrecke bis Bautzen, wo das ****Best Western Hotel Plus unser Standquartier für diese Reise ist. Es liegt direkt an der Altstadt, so dass Sie auch abends immer die Möglichkeit für einen kleinen Spaziergang haben.

Zimmerbezug und Abendessen im Hotel. (640 km)

Montag, 7.10.2024:  Herrnhut – Obercunnersdorf – Löbauer Berg

Herrnhut (6.300 EW) nimmt als Ursprungsort der weltweiten Brüder-Unität eine Sonderstellung in der Oberlausitzer Kulturgeschichte ein. Von hier kommen die „Losungen“ (ausgeloste Bibeltexte für jeden Tag eines Jahres) und die berühmten „Herrnhuter Sterne“. Im Kirchensaal wird uns die Geschichte von Herrnhut und der Brüder-Gemeine erzählt und wir besuchen den Gottesacker. Danach sind wir noch in der Sterne-Manufaktur, wo es auch die Möglichkeit für einen Imbiss gibt.

Das nahe Obercunnersdorf (1.500 EW) gehört mit seinen 260 denkmalgeschützten Umgebindehäusern zu den Kostbarkeiten der Lausitz. Zur Bauweise dieser seit dem 16./17. Jahrhundert für die Oberlausitz typischen Volksarchitektur werden wir bei einer Führung einiges erfahren.

Auf der Rückfahrt nach Bautzen kommen wir dann noch zum Löbauer Berg mit dem „König-Friedrich-August-Turm“, dem einzigen gusseisernen Aussichtsturm der Welt, entstanden 1854. Ein graziler Riese mit überwältigender Fernsicht. Hier ist auch eine Kaffeepause möglich.

Rückfahrt nach Bautzen und Abendessen im Hotel. (ca. 85 km)

Dienstag, 8.10.2024:  Bautzen

Heute ist busfreier Tag, die Museen haben geöffnet, und so können wir ausgiebig Bautzen (40.000 EW) kennenlernen. Am Vormittag haben wir eine gut zweistündige Stadtführung im historischen Zentrum einschließlich Aufstieg Matthiasturm mit schönem Blick auf die Stadt.

Danach bleibt der restliche Tag zur freien Verfügung, denn Bautzen bietet viele Möglichkeiten für unterschiedliche Interessen. Es wird Vorschläge für die Mittagspause und weitere Unternehmungen geben.

Abendessen im Hotel.

Mittwoch, 9.10.2024:  Zittau – Oybin

Zittau (26.000 EW) liegt im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien. Statt der mittelalterlichen Stadt-mauer umgibt seit dem 19. Jahrhundert der „Grüne Ring“ die historische Altstadt mit rund 54 Sehens-würdigkeiten. Darunter die „Zittauer Fastentücher“, Kunstwerke von europäischem Rang- Wir haben hier eine Stadtführung mit Besichtigung des „Kleinen Fastentuchs“. Danach sind wir im Museum Kirche zum Heiligen Kreuz, um mit Audioguide das „Große Fastentuch“ zu sehen. Nach der Mittagspause in Zittau geht es weiter über Jonsdorf nach

Oybin (1.500 EW). Hier sind wir im Zittauer Gebirge, dem kleinsten Mittelgebirge Deutschlands. Am Weg auf den Berg Oybin sehen wir uns mit einer Führung die Bergkirche an. Danach sind wir im Freilichtmuseum auf dem Berg Oybin mit den romantischen Ruinen von Burg und Kloster. Als Kurort bietet Oybin aber auch Möglichkeiten für die Kaffeepause und einen Spaziergang im Tal.

Rückfahrt nach Bautzen und Abendessen im Hotel. (ca. 126 km)

Donnerstag, 10.10.2024:  Görlitz

Görlitz (56.500 EW), das größte Flächendenkmal Deutschlands, besitzt mit der Altstadt eine der bedeutendsten Renaissance-Anlagen nördlich der Alpen sowie um den Stadtpark eines der größten erhalten gebliebenen Gründerzeitviertel Deutschlands. Am Vormittag haben wir eine zweistündige Stadtführung in der Altstadt, die in der Peterskirche mit der wundervollen Sonnenorgel endet. Nach einer kurzen Pause gibt es die Möglichkeit, am „Orgel●Punkt 12“ in der Peterskirche teilzunehmen. Der restliche Tag bleibt zur freien Verfügung und es wird Vorschläge für weitere Besichtigungen geben.

Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Bautzen und Abendessen im Hotel. (Bautzen-Görlitz 50.km)

Freitag, 11.10.2024:  Fürst-Pückler-Schloss Branitz – Cottbus – Fürst-Pückler-Park Bad Muskau

Heute geht es nach Norden in die Niederlausitz. Wir begegnen einer der schillerndsten Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts: Fürst Hermann Ludwig Heinrich von Pückler-Muskau. Am Vormittag sind wir im Schloss Branitz mit Park. Die Mittagspause ist dann in Cottbus (100.200 EW), wo um den Altmarkt auch Zeit für einen kleinen Rundgang in der Altstadt bleibt. Am Nachmittag geht die Fahrt weiter nach Bad Muskau und wir besuchen den Fürst-Pückler-Park. Er gilt als der wohl schönste Park auf dem Kontinent und wurde 2004 UNESCO-Weltkulturerbe. Sie können durch den Park spazieren oder Ausstellungen im Neuen Schloss ansehen oder im Café Fürst Pückler einkehren.

Rückfahrt nach Bautzen und Abendessen im Hotel. (ca. 188 km)

Samstag, 12.10.2024:  Kloster St. Marienstern – Kamenz

Am Rand von Panschwitz-Kuckau (2.100 EW) steht eine der ältesten Klosteranlagen der Oberlausitz – das Zisterzienserinnenkloster St. Marienstern (gegr. 1248). Das heutige Erscheinungsbild zeigt überwiegend böhmischen Barock in kräftigem rotbraun-weißem Farbkontrast im Stil des 18. Jahrhunderts. Nach einer Führung sehen wir in der Schatzkammer noch einen der bedeutendsten Kirchenschätze Mitteleuropas.

Danach fahren wir in die Lessingstadt Kamenz (15.300 EW). 1729 wurde der große deutsche Dichter und Aufklärer hier geboren. In Kamenz ist die Mittagspause – vielleicht mit „Kamenzer Würstchen“.

Schließlich sehen wir bei einer Stadtführung auch die berühmten Kamenzer Altäre aus der Spätgotik in der St. Marienkirche und der ehemaligen Klosterkirche St. Annen.

Die Rückkehr nach Bautzen ist so geplant, dass vor dem Abendessen noch etwas mehr Zeit bleibt. (64 km)

Sonntag, 13.10.2024:  Bautzen – Schloss Lichtenwalde – Ravensburg

Nach dem Frühstück werden wir Bautzen verlassen. Und auch auf der Heimfahrt dürfen Sie sich noch auf eine Besichtigung freuen. In gut 1 ½ Stunden Fahrt erreichen wir nahe Chemnitz Schloss Lichtenwalde, malerisch auf einem Bergsporn gelegen. Das dreiflügelige Barockschloss ist von einem der schönsten Barockgärten Deutschlands umgeben. Wir haben im Schloss eine Führung und auch etwas Zeit für den Garten, bevor wir im nahen Schlossgasthaus zum Mittagessen einkehren.

Von dort geht die Heimfahrt dann mit kurzem Halt an einer Raststätte am Nachmittag direkt nach Ravensburg, das wir ca. 20.15 Uhr erreichen sollten.                                            (Programmänderungen vorbehalten)

 Anmeldung nur im:         Seniorentreff Ravensburg e.V.

                                             Hirschgraben 7, 88214 Ravensburg

                                             Tel.: 0751/32747    Mail: aQIGBx0IAh0pGgwHAAYbDAcdGwwPD0QbH0cNDA@nospam

                                             (Rückfragen zum Programm:  Seniorentreff, Ursula Höhn)

Anmeldungsbeginn:            Montag, 17.6.2024

Anmeldeschluss:                 Dienstag, 3.9.2024

 

Vorbesprechung für diese Reise:   Mittwoch, 17.7.2024, 10.00 Uhr im Seniorentreff



Hier können Sie die Ausschreibung als PDF - Datei herunterladen         

Hier können Sie die Leistungen als      PDF- Datei herunterladen                


_________________________________________________________________________________

 Bitte beachten Sie bei unseren Tagesfahrten und Reisen:

▪  Die Teilnahme an allen Ausfahrten/Reisen erfolgt auf eigenes

   Risiko ohne Haftung der Reiseleitung oder des Vereins.

▪  Es gelten die in der Ausschreibung angegebenen Kosten/Bedingungen.

▪  Zu Anmeldung und evtl. Rücktritt beachten Sie bitte die Angaben

   bei den einzelnen Angeboten.

▪  Am ersten Tag der Anmeldung werden ausschließlich persönliche

   Anmeldungen angenommen. Telefonische oder elektronische

   Anmeldungen (Mails) sind erst ab dem zweiten Tag möglich.

   Bei Mails wird der zeitliche Eingang ab dem zweiten Tag der Anmeldung  

   berücksichtigt. Vorher eingegangene Mails werden gelöscht.

   Für Nichtmitglieder ist die Anmeldung ab der zweiten Woche nach

   Anmeldungsbeginn möglich.

   Es können von einer Person maximal 2 Teilnehmer angemeldet werden.

▪  Die Tagesfahrten können nur bar bezahlt werden.

Aus organisatorischen Gründen (Gleichberechtigung der Mitglieder,

Abläufe im Büro, Abrechnung) können von diesen Voraussetzungen keine Ausnahmen gemacht werden.






empty